Verhalten bei einem Wildunfall bzw. bei toten Tieren am Straßenrand

Aufgrund der vermehrten Nachfrage hier ein paar Informationen:

Nach einem Zusammenstoß:
1. Warnblinker an, Warnweste anziehen und Unfallstelle absichern. Auch wenn das Tier verletzt geflüchtet ist.
2. Polizei unter der 110 informieren. Diese benachrichtigt dann auch den zuständigen Jagdverantwortlichen.
3. Wenn möglich im Rahmen der Verkehrssicherung das tote Tier an den Randstreifen ziehen. Wegen der Tollwutgefahr sollte man dazu Handschuhe benutzen.
4. Verletzte Tiere nicht anfassen, sondern in sicherer Entfernung auf die Polizei und den Jäger warten.

Bei einem Tot-Fund (Haus- und Wildtiere):
Hier sind die Jagdbeauftragten nicht in der Pflicht.
Grundsätzlich liegt die Zuständigkeit für die Entsorgung von Totfunden auf einer Gemeindestraße beim städtischen Straßenbaulastträger.
Kleinere Tiere wie Igel oder Vögel werden aber meist von der zuständigen Straßenmeisterei Solms/Hessen Mobil zur Seite geräumt. Bei größeren Tieren wird eine Tierbeseitigungsfirma beauftragt.

Am besten melden Sie solche Funde deshalb über die Polizei, diese ist 24 Stunden besetzt und gibt die Information an die zuständige Stelle weiter.