Der Lahn-Dill-Kreis informiert: Mehr Kontrollen, Silvester ohne öffentliche Versammlungen, Aufruf zur Kontaktreduzierung

23. Dezember 2021

Corona-Lage im Landkreis: Mehr Kontrollen, Silvester ohne öffentliche Versammlungen, Aufruf zur Kontaktreduzierung
Landkreis, Kommunen und Polizei arbeiten noch intensiver zusammen / Landkreis appelliert an Bürgerinnen und Bürger Kontakte zu minimieren

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk). „Verschärfte Corona-Regeln sind nur etwas wert, wenn wir uns auch daran halten und wenn sie, falls nötig, durch die Behörden durchgesetzt werden.“ Landrat Wolfgang Schuster wendet sich mit diesem Appell mit großer Deutlichkeit an die Bürgerinnen und Bürger des Lahn-Dill-Kreises. „Verstöße gegen die Corona-Regeln müssen geahndet werden. Zum Schutze von uns allen. Ich bin froh, dass wir nun verstärkt mit unseren Kommunen sowie der Landespolizei zusammenarbeiten“, sagt der Landrat am Mittwochmittag. Die jüngsten Empfehlungen des Expertenrates der Bundesregierung bestärken das Vorgehen des Landkreises. Zudem haben Bund und Länder gestern verschärfte Regeln bekanntgegeben. „Natürlich arbeiten wir schon während der gesamten Pandemie mit unseren Kommunen und der Polizei zusammen. Jetzt geht es aber einmal mehr darum, einen ganz besonderen Fokus auf die Ahndung von Verstößen zu legen“, sagt Kreis-Gesundheitsdezernent Stephan Aurand.

Bürgerinnen und Bürger können Verstöße gegen die Corona-Regeln direkt an den Landkreis melden, unter coronaverstoesse@lahn-dill-kreis.de.

Lahn-Dill-Kreis folgt der Empfehlung des Expertenrats der Bunderegierung
„Kontaktreduzierung, Impfen und Testen – das ist das Gebot der Stunde. Wir appellieren ganz dringend: Jede und jeder im Landkreis sollte Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Auch Geimpfte sollten sich, zum Beispiel vor Familientreffen zu Weihnachten, vorher testen. Schnell- und Selbsttests eignen sich hierzu“, Landrat Wolfgang Schuster zeigt sich besorgt über die rasante Ausbreitung des Corona-Virus.

Jahreswechsel ohne öffentliche Versammlungen
In Abstimmung mit den Kommunen des Lahn-Dill-Kreises wird es aufgrund der aktuellen Lage eine Allgemeinverfügung geben, die Versammlungen an publikumsträchtigen Orten im Landkreis für den Jahreswechsel untersagt. Die Allgemeinverfügung ist unter www.lahn-dill-kreis.de/aktuelles/bekanntmachungen einsehbar. Bund und Länder haben am gestrigen Dienstag auf die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante in anderen Ländern reagiert und weitere Einschränkungen vereinbart. Vor allem Kontakte müssen demnach stärker reduziert werden. „Ich appelliere an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger“, so Landrat Wolfgang Schuster, „sich in der Silvesternacht an diese Regel zu halten und auch an anderen öffentlichen Orten darauf zu verzichten, sich zu treffen.“ Die aktuell geltenden Corona-Regeln sind unter dem folgenden Link nachzulesen: Corona: Das sind die geltenden Regeln und Einschränkungen – Bundesregierung.

Landrat Wolfgang Schuster und Kreis-Gesundheitsdezernent Stephan Aurand danken der Polizei, den Mitarbeitenden in den Verkehrsbetrieben, die gemeinsam mit der Polizei kontrollierend tätig sind, den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern als Ordnungsbehörden sowie den Mitarbeitenden in den Ordnungsbehörden und nicht zuletzt allen Mitarbeitenden des Landkreises, im Gesundheitsamt, bei der Kreisordnungsbehörde und der Bußgeldstelle, für ihre intensive Tätigkeit bei der Durchsetzung der verschiedenen Corona-Regeln.