Eine Büchertelefonzelle in Oberndorf

15. November 2022

Ab sofort können sich alle großen und kleinen Leseratten in der Büchertelefonzelle in Oberndorf mit neuem Lesematerial versorgen, gegen ausgelesene Bücher tauschen oder einfach nur Bücher dort abgeben. Angelehnt an die britischen Telefonzellen leuchtet die Büchertelefonzelle in warmen rot einladend am Eingang des Spielplatzes in der Jahnstraße in Oberndorf.

Die initiale Idee kam von den Ehrenamtlichen aus Oberndorf, die sich unter dem Logo „Gemeinsam in Oberndorf“ vorgenommen haben, die Bürgerinnen und Bürger durch Unternehmungen und Projekte nach der Coronapause wieder etwas enger zusammen zu bringen.

In früheren Zeiten habe es schon einmal ein Bücherregal im Friseurgeschäft in der Wolfsgasse in Oberndorf gegeben und dieses würde seit der Schließung des Ladens schmerzlich vermisst, so Gerlinde Schmidt von den Ehrenamtlichen. So habe man die Idee an die Stadt Solms heran getragen.

Die Beschaffung der Telefonzelle hat sich eine Weile hingezogen, erst ein Jahr nach der Bestellung wurde diese von der Telekom ausgeliefert, in magenta-grau und ohne Inhalt. Die Kosten für die Zelle beliefen sich auf 1.000 Euro, dazu kamen noch Lieferkosten von knapp 500 Euro. Die Mitarbeiter des Bauhofs haben für die Büchertelefonzelle ein  Fundament gegossen, sie mit roter Farbe verschönert, eine Lampe und eine Regalrückwand eingebaut. In den nächsten Tagen soll der Stromanschluss an die benachbarte Straßenlaterne erfolgen.

Passend zur dunklen Jahreszeit konnte die Büchertelefonzelle jetzt offiziell eröffnet werden. Die Ehrenamtlichen haben sie mit Büchern aller möglichen Genres gefüllt, sogar Kinderbücher sind dabei. Zum Pressetermin hat auch Bürgermeister Inderthal einen ausgelesenen Krimi in top Zustand mitgebracht und ihn gegen einen anderen Krimi getauscht.

Zukünftig ist noch eine Bank neben der Büchertelefonzelle geplant, damit sich Interessierte dort niederlassen und in die Bücher herein schmökern können. Eine sogenannte „Schmökerbank“ so Gerlinde Schmidt.