Verunreinigung durch Hundekot

13. Januar 2023

Die Verschmutzungen durch Hundekot haben erneut zu einer Vielzahl von Beschwerden durch Solmser Bürger geführt. Wir nehmen diese zum Anlass die Bevölkerung nochmals über die bestehenden Rechtsvorschriften zu informieren.

Es sind mittlerweile von Obergerichten (z. B.: OLG Frankfurt-2Ws (B) 205/92) Urteile gefällt worden, wonach Hundekot auf Gehwegen einschließlich der für den Fußgängerverkehr gewidmeten Straßen, oder öffentlichen Grünflächen und Spielplätzen, abfallrechtlich zu behandeln ist. Nach § 61 des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrW-/AbfG) vom 27.09.1994 (BGBL I S. 2705) sind für Verstöße bei Vorsatz und auch bei Fahrlässigkeit empfindliche Geldbußen vorgesehen. Um dies zu vermeiden ist der Hundehalter/Hundeführer im Falle einer Hundekotverunreinigung verpflichtet, diese umgehend zu beseitigen.

Wir appellieren deshalb an alle Hundehalter/Hundeführer ihren Vierbeiner nicht frei umherlaufen zu lassen. Sollte ihr Hund an der Leine geführt werden und sein Geschäft gerade auf einen Gehweg oder einer anderen öffentlichen Fläche erledigt haben, denken Sie als verantwortliche Person auch an die Beseitigung. Helfen Sie dazu beizutragen, dass Straßen, Gehwege, Plätze, öffentliche Anlagen und insbesondere Kinderspielplätze, aber Feld-Wald- und Wiesenwege nicht durch Hundekot verunreinigt werden.

Ebenfalls wird häufig festgestellt, dass die von der Stadt Solms zur Verfügung gestellten Kotbeutel zwar genutzt werden, diese jedoch nicht ordnungsgemäß in Abfallbehältern, sondern am Wegrand entsorgt werden. Auch hinsichtlich dessen möchten wir auf oben genannte Urteile verweisen.

Um entsprechende Beachtung wird gebeten.

Ordnungsamt
Stadt Solms