Bachtrompeter-Platz

„Wieso eigentlich „Zum Bachtrompeter“?“

Der Name „Bachtrompeter“ geht auf den im Jahr 2004 im Alter von 99 Jahren verstorbenen Fritz Schäfer zurück, der in der Solmsbachstraße 5 wohnte. Weil er im Buderus Werksorchester Trompete spielte und vielen jungen Burgsolmsern Musikunterricht gab, wurde „Schäfer’s Fritz“ auch der „Bachtrompeter“ genannt.

 

Die Idee für den Platz

Um die Möglichkeit der Bürgerbegegnung in der Innenstadt aufleben zulassen, wurde mit der Platzgestaltung in der Solmsbachstraße „Zum Bachtrompeter“ im Stadtteil Burgsolms die Umsetzung einer neuen Ortsmitte geschaffen. Mit dem Erwerb eines ca. 1.000m² großen Grundstückes in der Innenstadt im September 2017 wurde die Möglichkeit dieser Bürgerbegegnung umgesetzt.

 

Die Umgestaltung des Platzes

Das Landschaftsarchitekturbüro Burghammer aus Wetzlar hat auf Grundlage der Priorisierung der gesammelten Ideen aus Bürger-Workshops ein Nutzungs- und Gestaltungskonzept erstellt. Neben den allgemeinen Gesichtspunkten der Aufenthaltsqualität und Bürgerbegegnung auf einen Dorf- und Marktplatz wurde diese Begegnungsmöglichkeit für „Jung und Alt“ durch die Firma Landschafts- und Gartenbau Holger Ließfeld aus Niederbiel im April 2019 begonnen und im August 2019 abgeschlossen.

 

Die Nutzung des Platzes

Die Gestaltung des Platzes ermöglicht eine Nutzung für Veranstaltungen wie einen Biergarten, eine Kirmes oder ein Adventsfest aber auch für Sport- und Freizeitaktivitäten wie Basketball und Schach. Zusätzlich ist der Platz vollständig barrierefrei und bietet eine unmittelbare Nähe zum Solmsbach.

 

Um den Platz noch attraktiver zu gestalten wurde im Rahmen des Regionalbudgets über die LEADER-Region Lahn-Dill Wetzlar im Jahr 2021 eine weitere Projektförderung beantragt, welche unter dem Namen „Jugend attraktiv am Bachtrompeter“ durchgeführt wurde. Das Projekt umfasste die erweiterte Gestaltung des Objektes sowie ein kreatives Farbkonzept mit einer Silhouette eines Trompetenspielers. Mit Unterstützung der Solmser Kinder- und Jugendförderung wurde ein Graffiti Workshop durchgeführt und die Quarterpipe und ein Set aus Flatrail und Bench angeschafft.

 

Außerdem hat die LEADER-Region Lahn-Dill Wetzlar seit Mai 2020 im 1. Obergeschoss des Wohnhauses ihre Büroräume.

 

Der Errichtung des Platzes wurde durch europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums „Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete“ gefördert. Außerdem wurde das Projekt durch das Land Hessen im Rahmen des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum des Landes Hessen 2014-2020 mitfinanziert.